Sie sind hier: Startseite » Projekte » Ruhrtriennale: Transformation, Zusammenarbeit und Selbstreflexion
Ruhrtriennale 2018

Transformation, Zusammenarbeit und Selbstreflexion

Seit vielen Jahren ist die innogy Stiftung Partner der Ruhrtriennale, die auch im laufenden Jahr 2019 wieder vom 21. August bis 29. September im Ruhrgebiet stattfindet. Hallen, Kokereien, Maschinenhäuser, Halden und Brachen des Bergbaus und der Stahlindustrie verwandeln sich in beeindruckende Spielorte an den Schnittstellen von Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Performance und Bildender Kunst.

Zum 18. Mal bespielen im Jahr 2019 zeitgenössische Künstler die beeindruckende Industriearchitektur des Ruhrgebiets. Während bei der Ruhrtriennale 2018 die Perspektiven des Globalen Südens im Fokus des Programms standen, sollen 2019 Aspekte europäischer Selbstkritik ins Zentrum gerückt werden. Auf vielfältige Weise beschäftigen sich die eingeladenen KünstlerInnen mit der eigenen privilegierten europäischen Existenz. Andere Arbeiten analysieren die Auswirkungen der europäischen Zerstörung an den Rändern und außerhalb des Kontinents.

Auch das im Jahr 2018 eröffnete und von der innogy Stiftung initiierte Festivalzentrum „Third Space“ soll wieder zu einem interaktiven Treffpunkt werden. Wir sind gespannt, denn “Third Space” ist ja nicht irgendein Festivalzentrum, sondern selbst in Bewegung. Entwickelt wurde die Idee 2018 von raumlaborberlin: Basis des Zentrums ist ein altes Militärflugzeug. Der Rumpf einer Transall C-160 wurde aufgeschnitten und 2018 z. B. im hinteren Teil mit einem Stück einer Boeing ergänzt. Eine Treppe aus Holz führte ins Innere des Flugzeugs, die Tragflächen wurden abmontiert – Bruchlandung oder Neubeginn fragten sich die Gäste? Die Antwort lässt Architekt Benjamin Foerster-Baldenius offen.

In jedem Fall aber, ist Third Space ein Ort der Transformation. 2019 wird der Komplex wieder neu aufgebaut und ergänzt. Besucher sind aufgerufen, mit zu bauen: Bis zum Projektabschluss im Jahr 2021 soll sich das Flugzeug immer wieder verändern. Ob man sich organisatorisch oder handwerklich beteiligt, ist jedem selbst überlassen – im Fokus steht die Zusammenarbeit und Diskussion.

Wir sind sehr gespannt auf das diesjährige Programm und berichten schon bald wieder in unserem Blog über die Ruhrtriennale 2019.

Infos zum diesjährigen Programm finden Sie hier.