Sie sind hier: Startseite » Projekte » Power Shifts
Power Shifts

Der Jugend eine Stimme geben

„Power Shifts“ heißt ein Projekt, das die innogy Stiftung Anfang 2015 gemeinsam mit der Schwarzkopf-Stiftung und dem Europäischen Jugendparlament (EJP) ins Leben gerufen hat. In den ersten drei Jahren haben wir einen Rahmen geschaffen, der es jungen Europäern ermöglicht, sich mit energiepolitischen Entscheidern und Experten auszutauschen, von ihnen zu lernen und einen Beitrag zur kontroversen Debatte rund um die Energiewende beizusteuern. Denn: Es handelt sich um ihre Zukunft. Die Bildungsarbeit ermöglicht es den Jugendlichen, eben diese mitzugestalten. Das Thema Energie muss weiter in den Fokus gerückt und es muss darüber diskutiert werden. Die innogy Stiftung unterstützt das Projekt in seiner nächsten Phase bis 2021.

Mit der Einführung der Power Shifts-Foren begann die erste Phase des Projekts: 120 junge Europäer aus mehr als 20 Ländern trafen sich 2015 in Lyon, 2016 in Warschau und 2017 in Heidelberg. Sie diskutierten unter anderem darüber, ob eine einheitliche europäische Energiepolitik notwendig ist, über die Digitalisierung, den Kohle- und Atomausstieg sowie über die Frage „Wie grün sind erneuerbare Energien wirklich?”

Die Akteure der Energieversorgung von morgen

Die Idee hinter Power Shifts: Die Energieversorgung der Zukunft ist ein Thema, das international auf europäischer, wenn nicht sogar auf globaler Ebene angegangen werden muss. Nur wenn viele Nationen zusammenarbeiten, lässt sich etwas bewirken. „Energie ist das wohl am stärksten vernetzte politische Thema des 21. Jahrhunderts“, heißt es dazu in einer Stellungnahme des EJP.

Power Shifts soll ein elementarer Bestandteil der jährlichen Events des EJP sein. Die rund 1.800 Teilnehmer der EJP-Treffen diskutieren dabei über Ansprüche und Forderungen, die sie als junge Menschen an die Politik in Europa haben. Über die dreijährige Projektzeit kommen so insgesamt knapp 6.000 Jugendliche aus ganz Europa zusammen, die sich Gedanken um ihre Zukunft machen – ein Teil davon wird sich auf den Treffen im Rahmen des Power Shifts-Projektes ausschließlich mit dem Thema Energie beschäftigen.

Anschließend werden die zentralen Forderungen der Jugendlichen des Power Shifts-Projekts gesammelt, zusammengefasst und schlussendlich in einer Resolution formuliert. Diese wird über Kommunikationskanäle der Schwarzkopf-Stiftung und des EJP an Partner, Politiker, Experten und Jugendliche in ganz Europa kommuniziert und via Social Media verbreitet. Auch hierbei unterstützen wir das EJP in Workshops und Trainings.

Europäische Visionen zusammenbringen

Die Jugendlichen von heute sind die Gestalter der Energieversorgung von morgen. Daher sollte man wissen, wie sie die europäische Energiepolitik beurteilen. Power Shifts hilft ihnen dabei, eigene Konzepte und Gedanken zu entwickeln. Außerdem soll Power Shifts Visionen aus verschiedenen Teilen der EU zusammenbringen.

Wir sind überzeugt: Das Power Shifts-Projekt soll und kann ein Bewusstsein für die Bedeutung der künftigen Energieversorgung schaffen. Erfahrene Politiker wie die deutsche Energieministerin Brigitte Zypries, der polnische Energieminister Krzysztof Tchórzewski und Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Europäischen Kommission mit Verantwortung für Energie unterstützen das Projekt als Schirmherren.