Sie sind hier: Startseite » Projekte » LitRUHR – Poesie trifft Energie
lit.ruhr

Kinderleichte Energiebildung bei der lit.RUHR

Poesie und Energie? Das geht zusammen: Zwar ist die Energiewende kein Kinderspiel, doch man kann sie zumindest kindgerecht vermitteln. Zum Beispiel durch spannende Geschichten – so geplant beim Sonderprogramm für Schulklassen im Rahmen des zweiten Literaturfestivals lit.RUHR.

2017 lud das internationale Literaturfestival lit.Ruhr erstmals nach Essen, Dortmund, Duisburg und Bochum ein. Anfangs noch skeptisch beäugt, entwickelte sich das Festival zu einem großen Erfolg. Nun geht die Veranstaltung in die zweite Runde und wartet mit spektakulären Programmpunkten auf.

Prominenter Besuch auf der lit.Ruhr 2018

So erwartet die Besucher dieses Jahr der ehemalige Außenminister und Vizekanzler Joschka Fischer zur Eröffnung auf der Zeche Zollverein. Dort präsentiert er sein Buch „Der Abstieg des Westens“. Ein weiteres Highlight ist der von der innogy Stiftung geförderte Auftritt des bekannten Autors Frank Schätzing. Auf der lit.Ruhr stellt er seinen Thriller „Die Tyrannei des Schmetterlings“ vor.

Ein besonderes Anliegen ist uns außerdem das Sonderprogramm der Klasse-Buch-Lesungen, das bereits 2017 ein großer Erfolg war. Die zukünftige Entscheider-Generation für ein achtsames und verantwortungsvolles Umgehen mit Ressourcen zu motivieren – dafür eignen sich literarische Lesungen in herausragender Weise. Denn die dargebotenen Geschichten regen nicht nur (neue) Gedanken und Fantasien an, sondern lassen sich anschließend noch vertieft in der Gruppe diskutieren. Das gemeinsame, aktive Verarbeiten ist der Garant dafür, dass das Wissen auch wirklich erhalten bleibt. Zudem lassen sich mit den Lesungen auch Kinder und Jugendliche aus eher bildungsfernen Haushalten erreichen, wenn sie im Rahmen des Unterrichts in ihren Schulklassen daran teilnehmen.

Energiebildung geht auch literarisch – diese Autoren beweisen es

Gerade in der Kinder- und Jugendliteratur findet sich inzwischen eine Vielzahl von Werken mit aktueller gesellschaftlicher Relevanz. Auch beim Thema Klimaschutz setzen sich viele Autoren alltagsnah und differenziert mit der komplexen Materie auseinander, statt plakative Universallösungen zu präsentieren. Auf der lit.RUHR 2018 erwartet die Kinder und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm mit knapp 30 Lesungen, darunter unter anderem mit Autoren wie Charlotte Habersack, Atlant Bieri und Ilona Einwohlt. Anmeldungen sind ab sofort unter www.lit.ruhr/klassebuch möglich.

 

Genaue Informationen zu den Autoren und lit.RUHR-Terminen finden Sie in unserem Blog. Dort finden Sie auch immer die aktuellsten Updates zur lit.RUHR und unseren sonstigen Themen.