Liebe Leserinnen und Leser,

das bestimmende Thema der letzten Wochen und voraussichtlich der nächsten Monate, gar Jahre ist die Corona-Pandemie. Sie traf auch uns mitten im Leben und mitten in den Vorbereitungen zu diesem Jahresbericht. Die Welt ist nicht nur während der Krise eine andere. Sie wird auch in Zukunft eine andere sein – das vermuten wir jedenfalls. Wie genau sie aussehen wird, ist kein Schicksal, dem wir uns passiv ergeben müssen. Vielleicht birgt das erzwungene Innehalten auch eine Chance: darüber nachzudenken, wie es weitergehen soll. Denn ein Umdenken ist erforderlich – mit Blick auf den Klimaschutz, mit Blick auf all das, was eine lebenswerte Zukunft ausmacht.

Bereits in der Vergangenheit und nicht zuletzt im vergangenen Jahr hat die innogy Stiftung Fragen gestellt und an zukunftsorientierten Lösungen mitgewirkt. Wir haben im Rahmen der Sitzung „EnergieRaum Quartier“ wertvolle Impulse für die Ruhr-Konferenz gegeben sowie zahlreiche Projekte initiiert und gefördert, die Menschen jeden Alters aus allen Bereichen der Gesellschaft in ihrem Engagement für die Energiewende unterstützen – von engagierten jungen Europäer*innen im Rahmen von „Power Shifts 2.0“ über Studierende zahlreicher Fachrichtungen bei der Energie Akademie 2019 bis zu den kreativen Projektteams im Rahmen von „Energie fürs Quartier“ und beim „Förderpott.Ruhr“.

Mit unserem Engagement für Kunst und Kultur haben wir wieder auf vielfältige Weise zum Anders- und Neudenken eingeladen. Nicht zuletzt haben wir mit zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen den Diskurs um eine nachhaltige Energiewende, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht, vorangetrieben.

Wir sind auf einem guten, aber noch langen Weg des Wandels und der steten Erneuerung, den wir nur miteinander weitergehen können. Die prinzipielle Bereitschaft der Menschen dazu ist vorhanden. Krisen sollten uns dabei nicht aufhalten, sondern beflügeln. Denn wer in Zukunft gut leben will, muss umdenken und sich verändern.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine angenehme Lektüre.

Herzliche Grüße

Patrick Meinhard und Dr. Stephan Muschick
(Geschäftsführung der innogy Stiftung)

Dr. Stephan Muschick

Dr. Stephan Muschick

Patrick Meinhard

Patrick Meinhard