lit.RUHR und lit.kid.RUHR 2018
Schätzing-Thriller und kindgerechte Energiewende

Im Oktober 2018 fand zum zweiten Mal das internationale Literaturfest lit.RUHR statt. Auch in diesem Jahr war die innogy Stiftung als Förderer wieder mit dabei. Neben Ex-Außenminister und ehemaligem Vizekanzler Joschka Fischer, der zur Eröffnung auf der Zeche Zollverein sein Buch „Der Abstieg des Westens“ präsentierte, zählte auch Frank Schätzing zu den prominenten Gästen. Sein Thriller „Die Tyrannei des Schmetterlings“ behandelt das Thema „Künstliche Intelligenz“. Unterdessen konnten sich junge Besucher*innen auf der lit.kid.RUHR, dem Literaturfestival für Kinder und Jugendliche, ebenso über ein attraktives internationales Programm freuen. In insgesamt 28 Lesungen nahmen sich die Autor*innen viel Zeit für die Nachwuchsleser. Im Rahmen experimenteller Energie-Shows und des Klasse-Buch-Programms für Viert- bis Sechstklässler gab es selbstverständlich auch breiten Raum für das Thema „Energiewende“. Besonderes Augenmerk gilt hier stets den Autor*innenlesungen zum Thema „Energie“ an Schulen. Und so konnten unter anderen Ilona Einwohlt mit ihrem Roman „Meine Ökokrise und ich“, Charlotte Habersack mit „Pippa Pepperkorn macht Ferien“ und Atlant Bieri mit seiner Energie-Show „Globi und die Reise in die Zukunft der Energie“ ihr Publikum begeistern.

Blog der innogy Stiftung Projektseite der innogy Stiftung
Nach oben scrollen