Digital Lab Energiebildung
Haus der kleinen Forscher

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.“ Diese ebenso altbackene wie zutreffende Weisheit gilt nicht nur für Mathe, Deutsch und Musik, sondern auch für andere wichtige Themen – und so auch für die Bildung in Sachen Energie. Nur fand sich dieses Fach bislang noch nicht auf dem Stundenplan der Grundschüler*innen. Gemeinsam mit der Stiftung Haus der kleinen Forscher hat die innogy Stiftung hier Abhilfe geschaffen und interaktives Lehrmaterial entwickelt, das die Sechs- bis Zehnjährigen neugierig auf Energie machen soll.

Dabei stehen drei Produkte im Mittelpunkt: eine Wimmel-App, eine digitale Schnitzeljagd und ein Online-Kurs. Statt eines herkömmlichen Frontalunterrichts wird der Forschergeist der Schüler*innen angeregt. Die Kinder sollen mit Experimenten und in Diskussionen selbst die Antworten auf ihre Fragen finden.

„Wenn ich eine Antwort wirklich wissen will, gehe ich mit einer ganz anderen Motivation heran, als wenn es eine langweilige Aufgabe aus dem Schulbuch ist“, so Deborah Seifert, die das Projekt über zwei Jahre geleitet und in enger Rücksprache mit den entsprechenden Zielgruppen – sprich: digital mehr oder weniger affinen Lehrer*innen und Schüler*innen – entwickelt hat.

Apropos Forschen und Experimentieren: Die Wimmel-App können Sie im Google Play Store herunterladen oder als Web-Version ausprobieren: www.energie-wimmelapp.de.

Projektseite Haus der kleinen Forscher Projektseite der innogy Stiftung
Nach oben scrollen