Blog

Beitrag: Dino der Industriegeschichte in Oberhausen angekommen

Sie sind hier: Startseite » Dino der Industriegeschichte in Oberhausen angekommen

28. August 2017

Dino der Industriegeschichte in Oberhausen angekommen

So schön kann Industriegeschichte sein: Eins der eindrucksvollsten Exponate der kommenden „ENERGIEWENDEN“-Ausstellung des LVR-Industriemuseums ist in Oberhausen angekommen. Drei Mechaniker haben eine Balancier-Dampfmaschine aus dem Historischen Zentrum Wuppertal in der ehemaligen Zinkfabrik Altenberg an der Hansastraße aufgebaut.

Relikt aus der Zuckerfabrik

LVR-Ausstellungsmanagerin Ines Steffen und Felix Kurt Hartelt, wissenschaftlicher Volontär der „ENERGIEWEDNEN – WENDEZEITEN“-Ausstellung sind ganz besonders stolz auf den Dinosaurier der Industriegeschichte. Felix Kurt Hartelt: „Die seinerzeit mit Kohle befeuerte Dampfmaschine macht deutlich, dass die vergangenen Jahrhunderte nicht nur in den Industriegebieten an Rhein und Ruhr auch eine stetige Folge von Energiewenden waren.“

LVR-Ausstellungsmanagerin Ines Steffen und Felix Kurt Hartelt, wissenschaftlicher Volontär der „ENERGIEWEDNEN – WENDEZEITEN“-Ausstellung

LVR-Ausstellungsmanagerin Ines Steffen und Felix Kurt Hartelt, wissenschaftlicher Volontär der „ENERGIEWEDNEN – WENDEZEITEN“-Ausstellung an der Maschine (Foto: Frank Vinken | dwb)

Am Originalschauplatz leistete das Aggregat im Betrieb rund 30 PS und hat von 1852 bis 1911 in der Altbrünner Zuckerfabrik (im heutigen Tschechien) Pumpen und über Transmissionsriemen Maschinen angetrieben. Der Mülheimer Dampfmaschinensammler Erhard Beloch hat den Dinosaurier der Industriegeschichte respektvoll restauriert und um fehlende Teile wie das imposante Schwungrad ergänzt. Das Wuppertaler Museum für Frühindustrialisierung plant, die Balancier-Dampfmaschine aus Alt-Brünn  zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels in drei Jahren wieder unter Dampf und zum Laufen zu bringen.

Mitgestalter gesucht

Noch ein wichtiger Hinweis: Für eine rund 70 Quadratmeter große begehbare und über Besucher-Tablets interaktive Karte sucht das Industriemuseum noch Fotografien. Mit diesem Formular können Besucher die „ENERGIELANDSCHAFT RHEIN-RUHR“ eigene Bildern einreichen. Jede verwendete Fotografie wird mit zwei Freikarten für die Ausstellung belohnt.

Die von der innogy Stiftung geförderte Ausstellung im LVR-Industriemuseum an der Hansastr. 20 gleich hinter dem Oberhausener Hauptbahnhof wird vom kommenden 20. Oktober bis zum 28. Oktober 2018 zu sehen sein.

weiterempfehlen

Kategorien: Kultur
Schlagwörter: Ausstellung, Kunst, Oberhausen, und Wuppertal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Verfassen Sie den ersten Kommentar