Blog

Beitrag: Energiefragebogen: Der Duracell-Hase im Oster-Interview

Sie sind hier: Startseite » Energiefragebogen: Der Duracell-Hase im Oster-Interview

24. März 2016

Energiefragebogen: Der Duracell-Hase im Oster-Interview

Ein Gespräch über leere Akkus, Schokoeier in Silberpapier und Oliver Kahn

Osterzeit. Für die meisten bedeutet das Ruhe, Zeit mit der Familie und ein paar freie Tage. Nur einer muss Überstunden schieben – der Osterhase. Ein sogar das ganze Jahr sehr beschäftigter Leidensgefährte begleitet uns seit vier Jahren hier im Blog: der unermüdliche Duracell-Hase. 2012 haben wir ihn erstmals exklusiv hier portraitiert, nun hat er uns in einer Verschnaufpause unseren Energiefragebogen beantwortet:

Schokolade und Stoffküken

Welche spontanen Assoziationen haben Sie bei dem Begriff Energie?

Energie? Ich, bin der Inbegriff von Energie. Ich denke ans Hoppeln, an Projekte, an denen ich arbeite und ans bloß Nicht-Müde-Werden. Zu Ostern wollen alle Eier auf dem Wochenmarkt kaufen, sie kochen und bemalen. Das unterstütze ich, denn ich sehe das wie Oliver Kahn: „Eier, wir brauchen Eier“.

Und was verbinden Sie mit der Energiewende?

Nach 40 Tagen Fasten jetzt nach Fasching…

…Verzeihung, aber hier im Ruhrgebiet sagt man Karneval…

Stimmt, da hat mich mein PR-Berater falsch gebrieft. Sie wissen ja, die Amerikaner – die feiern ja nur Halloween… Nun, auf jeden Fall schlemme ich jetzt endlich wieder Karotten und allerlei Körner. Das hilft bei leeren Akkus. Habe ich leere Akkus gesagt? Die gibt es für den Duracell-Hasen natürlich nicht, aber jetzt im Frühjahr erleben wir doch alle irgendwie unsere persönliche Energiewende: Die Tage werden länger, die Sonne scheint wieder und die Solaranlagen laufen auf Hochtouren. Menschen, Hasen und alle anderen Lebewesen wachen mit der Sonne wieder auf.

Schokohasen von Lindt

Wo tanken Sie Energie?

Wie oft wird mir vorgehalten, ich würde meine Energie lediglich aus den Batterien in meinem Popo schöpfen. Aber nichts dergleichen. Energie kommt nicht nur von außen, das weiß ich von meinem alten Freund, dem Hasi ohne Ohren…

…wir erinnern uns. Der war 2013 ja auch mal Gastautor bei uns…

Genau, von dem habe ich gelernt, dass es Energie auch von innen gibt: Familie, die Pfoten hochlegen oder ein Hasenbuch lesen – das gibt Kraft. Man schöpft sie aus der Ruhe. Ich habe es erst auch nicht glauben wollen. Aber ich habe es ausprobiert und es hat funktioniert.

Hasenpuppe und Schokolade

Und wofür hätten Sie gerne mehr Energie?

Meine Hasenkollegen und ich sind immerzu beschäftigt. Auch „Quicky“ von Nesquik kann seine Pfoten nie stillhalten. Aber wir brauchen auch Energie für unsere Familie, die Häschen-Kinder – dafür hätte ich gerne mehr Zeit. Am Ostersonntag werde ich mich um alle kümmern und für die ganze Familie Eier verstecken. Dann gibt’s auch Schokoeier – aber natürlich müssen alle Einwickel-Papiere wieder eingesammelt werden. Das gefällt mir übrigens gar nicht, dass heute alles in Plastik und Alufolie eingepackt wird – aber das ist ein anderes Thema.

Danke Ihnen für Ihre Zeit, lieber Duracell-Hase und nun ganz bald frohe Ostern!

Rosa Hase mit Trommel

weiterempfehlen

Kategorien: Allgemein
Schlagwörter: Bildung, Energiebildung und Energiewende


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen


Verfassen Sie den ersten Kommentar